Rasse

Lusitanos sind in der Regel sehr nervenstarke und äusserst leistungsbereite Pferde. Sie werden seit jeher ganz spezifisch für den Stierkampf gezüchtet, dies im Gegensatz zum spanischen Pendant, dem P.R.E. (Pura Raza Española), der oft mehr für Schauzwecke gezüchtet wurde. Für ein solches Pferd ist es natürlich sehr wichtig, dass es vor dem Stier den Nerv und auch die athletischen Fähigkeiten hat, diesen durch Piaffe, Passage, Courbette etc. zum Angriff zu reizen, zugleich aber auch auf die leiseste Hilfe des Reiters blitzschnell und kompromisslos reagieren kann, um ihm im letzten Augenblick auszuweichen.

Der Stierkampf prägt die Rasse
Geritten werden in Portugal fast ausschliesslich die Hengste. Die Stuten werden nur für die Zucht verwendet und erbringen ihre Leistung über die Nachzucht. Da die Lusitanos, insbesondere jene mit viel Veiga-Abstammung, meist eher spätreif sind, werden sie oftmals erst im Alter von vier Jahren angeritten. Die meisten Junghengste werden beim Anreiten auf ihre Eignung für den Stierkampf getestet. Dabei werden beim weiteren Training nicht wenige der besseren Pferde stark überfordert, wenn nicht gar richtiggehend verheizt, weil sie den äusserst hohen Anforderungen körperlich oder mental doch nicht ganz genügen können. Diese Pferde werden dann oft über Händler ins Ausland verkauft. Es gibt nur wenige Pferde, die für eine solche Extremsituation geeignet sind und das entsprechende Training verkraften können. Sie kommen allermeistens aus sehr renommierten Gestüten; die meisten dieser Pferde führen Veiga-Blutlinien. Für einen Züchter ist es ein sehr grosser Erfolg, wenn er ein Pferd gezüchtet hat, das im Stierkampf eingesetzt wird, weil es ihm ein ganz enormes Prestige verleiht.
 

Dies soll keinesfalls ein Plädoyer für den Stierkampf sein. Es ist aber schon so, dass der Stierkampf als traditionsgemäss oberstes Selektionskriterium in der Lusitanozucht dazu geführt hat, dass ganz ausserordentliche Pferde hervorgebracht worden sind. Hauptmerkmale solcher Pferde sind in erster Linie ein sehr freundliches Wesen, absolut unbedingter Gehorsam und eine enorme Leistungsbereitschaft - neben den natürlich unabdingbaren athletischen Fähigkeiten. Ein solches Pferd wird immer auf den Reiter hören und sein bestes geben wollen. Vor allem wird es sich auch in Extremsituationen niemals so ablenken lassen, dass es sich gegen die reiterlichen Anforderungen zu wehren beginnt oder gar ausser Kontrolle gerät. Dies hätte in der Stierkampfarena natürlich ganz fatale Folgen!

In der Lusitanozucht gilt, wie auch bei anderen Pferderassen, die auf Leistung gezüchtet werden: eine gute Abstammung ist meist auch eine Garantie dafür, dass ein qualität-
 
volles Pferd erwartet werden kann - da eben in den guten Gestüten kompromisslos auf Charakterstärke und Leistung gezüchtet wird. Lusitanos, die diesem Idealbild entsprechen, sind natürlich nicht ganz einfach zu finden und infolgedessen auch dementsprechend kostbar. 

Copyright 2012 Rasse.
Free Joomla Theme by Hostgator